TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Langsam wird es eng in der Abteilung.

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und von der 1. bis zur 4. Mannschaft blickt jeder gespannt von Spieltag zu Spieltag, wie sich der Tabellenstand verändert hat. Das kostet ganz schön Nervenkraft und davon benötigte unsere „Zweite“ eine besonders große Portion – kam doch mit dem SV Beltheim II ein Mitstreiter aus der Kreisliga in die Großsporthalle, der schon anderen „das Fürchten gelehrt hat.“ Und die Männer um Kapitän Tom Waldforst benötigten jeden Punkt, um die Klasse zu halten...
Das Spiel begann recht nervenschonend. Boppard übernahm durch die Doppelerfolge von Markus Spitzley/Jendel Tejero sowie Jörg Spitzley/Alexander Löser gleich einmal mit 2:1 die Führung. Tom Waldforst/Marc Oppermann waren unterlegen. Markus Spitzley sicherte den dritten Punkt, doch der SV blieb auf Tuchfühlung. 3:2 stand es nach dem Spielverlust vom „Alex“ Löser. Jörg Spitzley erhöhte auf 4:2, die Niederlage von Tom Waldforst ließ die Hunsrücker immer noch auf „Schlagdistanz.“ 4:3 lautete der neue Zwischenstand. Ja, sogar 5:3 wies der Spielbericht aus, nachdem Jendel Tejero sein Einzel siegreich beendet hatte. Doch dann hatten die Gäste ihre Verfolgerrolle satt und mit drei Einzelsiegen hintereinander waren es plötzlich die Beltheimer, die nun mit 6:5 vorne lagen. Das war kühn – und stieß bei den Hausherren auf heftigsten Widerspruch ! Jörg Spitzley, Tom Waldforst und Jendel Tejero mobilisierten sämtliche Kräfte – nebst Hilfskräften wie Schutzpatron Samuel, und gemeinsam gelang ihnen, mittels dreier Spielgewinne in Serie,- alle erst im fünften Satz entschieden,- der erneute Führungswechsel zum 8:6. Einen Punkt durch dieses Unentschieden hatte die Mannschaft schon gewonnen, das war Richtung Klassenerhalt ganz wichtig,- und vielleicht könnte ja zu dem einen noch ein Pünktchen dazukommen, zwei Möglichkeiten gab es ja noch (…)?! Das letzte Einzel wurde schon mal von den Gästen gewonnen, 8:7, eine Chance war weg, doch im Schlussdoppel schien sich das Glück erneut auf die Seite der Einheimischen zu neigen, Markus Spitzley/Jendel Tejero führten mit 2:0 – Sätzen, doch das wäre des Guten zu viel gewesen. Die beiden unterlagen mit 10:12 im Entscheidungssatz und so endete diese spannende Begegnung mit einem gerechten 8:8 – Unentschieden. In den letzten beiden Begegnungen wird jetzt geklärt werden, ob die 2. Mannschaft der TG Boppard ihr Klassenziel erreichen hat.
Mit ähnlichen Sorgen belastet begab sich die 3. Vertretung Richtung Pfalzfeld, um dort mit der SG Pfalzfeld/Kisselbach/Wiebelsheim II die „Klingen zu kreuzen.“ Auch hier war der Klassenerhalt das Ziel, welches unseren Aktiven schon vor dem ersten Ballwechsel den Schweiß auf die Stirn produzierte – und die SG lag nur zwei Punkte zurück. Da war sofort „Dampf im Kessel.“ Scheinbar hatten die Gastgeber besser vorgeheizt, denn sie lagen nicht nur nach den Eröffnungsdoppeln mit 2:1 vorn, da allein Peter Dillmann/ Michael Huhn überzeugen konnten,- nein, sie bauten diese Führung durch die beiden Erfolge im oberen Paarkreuz auf 4:1 aus. Das tat weh. Kapitän Nicolai Born war der erste, der den Rhythmus der Gastgeber unterbrechen konnte, doch sein 2:4 hatte nicht lange Bestand. Peter Dillmann musste das 2:5 zulassen, aber Wolfgang Löser hielt nach dem Sieg zum 3:5 die Mannschaft weiter im Spiel. Peter Bernardy musste seinem Kontrahenten zu dessen Erfolg gratulieren und Michael Huhn unterlag ebenfalls. Die Spielgemeinschaft führte daraufhin mit 7:3 und die Luft in der Bürgerhalle zu Pfalzfeld wurde immer dünner für die Männer vom Rhein. Heiko Götz gelang das 4:7, doch mit den beiden Niederlagen von Peter Dillmann und Nicolai Born, Nicolai verlor hauchdünn im letzten Satz mit 10:12, war die Begegnung entschieden. Die TG Boppard III unterlag mit 4:9. Jetzt hängt alles vom letzten Spiel in St. Goar ab, um die Zugehörigkeit in der 1. Kreisklasse zu sichern.
Bleibt noch über die Wellenbewegungen der 4. Mannschaft zu berichten. Der interessierte Leser mag sich daran erinnern, dass der 9:3 – Erfolg im letzten Spiel ein solches Glücksgefühl in der Mannschaft ausgelöst hatte, von dem alle hofften, die „Strahlkraft“ dieses Sieges würde die Pause bis zum Aufeinandertreffen überdauern. Die Frage schwebte also durch den Raum, als der SV Beltheim IV die Grundschulhalle betrat. Ein Gegner, der im Mittelfeld der Tabelle steht, kompakt ausgestattet ist und einen echten Prüfstein darstellte. Wie viele „Glückshormone“ konnte die Bopparder Mannschaft noch abrufen, um diesem starken Gegenüber aus dem Hunsrück einen guten Kampf zu liefern…?
Die Frage war schon nach wenigen Spielminuten beantwortet – von der „Strahlkraft“ war an diesem Abend nicht mehr viel übrig geblieben. Alle Eingangsdoppel wurden von den Beltheimern gewonnen,- 0:3 direkt nach dem Beginn der Begegnung. Sie hatten es sich doch so anders vorgestellt, Peter Bernardy, Wolfgang Löser, Florian Bernardy, Georg von Holderberg, Marc Oppermann und Wolfgang Kerling, und die Hoffnung auf ein besseres Abschneiden war – s. o.- diesmal besonders groß gewesen. 0:3 – doch halt, vielleicht geht ja doch noch was. Beide Einzel im oberen Paarkreuz wurden von Peter Bernardy und Wolfgang Löser siegreich beendet, also nur noch 2:3, vielleicht...doch es war nur ein kurzes Aufflackern der Hoffnungsstrahlen: die nächsten vier Einzel endeten erneut mit Niederlagen der TG. Peter Bernardy konnte noch einen weiteren Pluspunkt beifügen zum 3:7, an der klaren 3:9 – Niederlage änderte sich nichts mehr. Die Mannschaft wird in der nächsten Saison eine Klasse tiefer antreten.

 

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard