TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Auch ein „goldener Oktober“ geht einmal zu Ende.

Genoss die Abteilung noch am vergangenen Wochenende die warmen Sonnenstrahlen – und die ebenso wärmenden Ergebnisse des hier so wohltuenden Herbstmonates, so folgte die „kalte Dusche“, kaum, dass sie die Tischtennisschläger wieder eingepackt hatten. Zugegeben, die Aktiven folgten nur einem “Schmalspur – Programm“, in dem allein der Nachwuchs und eine Pokalmannschaft der 3. Herren im Einsatz waren, doch mit solch einem heftigen „Wetterumschwung“ hatten die wenigsten gerechnet…
Sie hatten sich schon eine Pokal - Runde weitergekämpf, die Männer um Kapitän Wolfgang Löser. Jetzt erwarteten sie den TuS Rheinböllen IV an den eigenen Platten. Ein unbekannter Gegner, denn nur im Pokal werden die Paarungen staffelübergreifend zugelost,- und die drei Gäste aus dem Hunsrück waren, nicht nur spielerisch, unseren Aktiven völlig fremd.
Wolfgang Löser musste als erster an die Platte – und kam lächelnd wieder zurück, nachdem er in drei Sätzen erfolgreich tätig gewesen war. Das 1:0 beruhigte, denn zum Gesamtsieg werden im Pokal nur 4 Punkte benötigt. Nebenan kämpfte Georg von Holderberg gegen Natalie Witt,der einzigen Frau innerhalb der sechs Teilnehmer,- und „Schorschi“, der Altmeister, konnte seine gute Erziehung und den Respekt vor dem weiblichen Geschlecht nicht verleugnen: Im Entscheidungssatz ließ er der Dame galant den Vortritt - und den 1:1 – Ausgleich zu. Wolfgang Kerling zeigte im Umgang mit seinem, diesmal wieder männlichen Kontrahenten, weniger Zurückhaltung und brachte sein Trio mit 2:1 erneut in Führung. Den drei Einzeln folgt im Pokalwettbewerb anschließend ein Doppel, und auch hier demonstrierten die Bopparder eine gepflegte Höflichkeit. Die gipfelte darin, dass die Hausherren letztlich im 5. Satz das Spiel verloren, da Natalie Witt als Gegenspielerin im Duo der Gäste agierte,- und wieder vom Erfolg begleitet wurde! 2:2 stand es nun. Die letzten Einzel mussten die Entscheidung bringen…
Mannschaftskapitän Wolfgang Löser traf nun auf die bisher so erfolgreich aufgetretene Spielerin aus Rheinböllen,- und auch er musste sich der sportlichen Qualität der Dame beugen. Er führte in den Sätzen mit 1:0 und noch mit 2:1, doch die letzten beide Sätze gewann seine Gegnerin. Erstmal lag Rheinböllen jetzt mit 3:2 vorn. Auf der Bopparder Bank wurden noch einmal sämtliche Kräfte mobilisiert, so viel „Kavalier“ war denn doch nicht vorgesehen. Wolfgang Kerling war als nächster gefordert. Moralisch aufgerüstet und mit vielen guten Ratschlägen ausgestattet, betrat er die Arena. Doch an diesem Abend war alles Mühen und Rackern vergeblich. Die  Oktoberherrlichkeit, eben noch so wohltuend genossen, hatte sich in das nächste Jahr verabschiedet.. Auch diese Paarung schloss mit einem Sieg der Gäste und so endete die Pokal - Begegnung mit einer 2:4 – Niederlage für die TG Boppard III.
Da brauchte sich unsere Jugend um verwöhnende Herbstgeschenke zu  keine allzu großen Gedanken machen. Sie spielten zu Hause gegen den ungeschlagenen TuS Koppenstein II, der auch gleich „wie die Feuerwehr“ loslegte. Vehement stemmten sich Leon Querbach, Jamie Nene, Luis David und Silas Lambert gegen die spielstarken Gäste aus dem Hunsrück, doch allein Leon konnte bei dem Zwischenstand von 0:4 den ersten Gegenpunkt erzielen. Ihm folgte Silas Lambert mit seinem Sieg zum 2:4 und Leon Querbach krönte seinen erfolgreichen Auftritt mit dem erneuten Einzelerfolg zum 3:4. Jamie Neve und auch Luis David hatten ihre Chancen in den letzten beiden Einzeln, doch außer einem Satzgewinn sprang nichts Zählbares heraus. So endete die Begegnung mit einem 6:3 – Erfolg für die TuS Koppenstein - Gemünden II.
In der nächsten Woche erwartet sie noch ein Auswärtsspiel in Leideneck, danach ist die Vorrunde für unseren Nachwuchs abgeschlossen.


Die "Kavaliere" der TG Boppard III vor ihrem Pokalspiel: Mannschaftsführer Wolfgang Löser,Wolfgang Kerling und Georg von Holderberg. v.li.





TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard